Landkreis Stade

Inhalt

Gefahrstoffe im Einzelhandel

zuklappenAllgemeine Informationen

Inverkehrbringen von Gefahrstoffen im Einzelhandel

Marktüberwachung durch das Umweltamt

Farben im Baumarkt © Fotolia - corbisrfsomos© Fotolia - corbisrfsomos 

Auch Gartencentern, Baumärkte, Drogerien usw. haben durch den Verkauf von z.B. Holzschutzmittel, Schädlingsbekämpfungs- oder Pflanzenschutzmittel, Lösungsmittel, Farben oder Desinfektionsmittel mit Produkten zu tun, die gefährliche oder schädliche Eigenschaften besitzen. Diese sogenannten Gefahrstoffe können folgende Eigenschaften haben: 

  • ätzend
  • entzündlich und hochentzündlich
  • erbgutverändernd und fortpflanzungsgefährdend
  • leichtentzündlich, brandfördernd und explosionsgefährlich
  • giftig und sehr giftig
  • krebserzeugend
  • sensibilisierend und reizend
  • umweltgefährlich

Das Umweltamt kontrolliert gemäß der Chemikalien-Verbotsverordnung (ChemVerbotsV) regelmäßig Einzelhandelsbetriebe, die Gefahrstoffe an private Endverbraucher abgeben. Diese behördliche Überwachung umfasst die vorschriftsmäßige Abgabe, die ordnungsgemäße Lagerung und Kennzeichnung der Produkte und die Qualifikation der für den Handel mit Gefahrstoffen zuständigen Personen (Sachkunde).

Das Umweltamt ist für die Erteilung von Erlaubnissen und die Entgegennahme von Anzeigen nach der ChemVerbotsV zuständig.

Erlaubnispflicht

Anzeigepflicht

Rechtsgrundlage

Ansprechpartner/in
Landkreis Stade
Am Sande 2
21682 Stade
Telefon: 04141 12-0
Telefax: 04141 12-1025
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.­land­kreis-sta­de.de
Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr und
14.00 - 15.30 Uhr

Mittwoch, Freitag 08.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag 08.00 - 17.00 Uhr 
zurück