Landkreis Stade

Inhalt

Partnerschaften

zuklappenAllgemeine Informationen

Der Landkreis Stade pflegt internationale Partnerschaften mit dem Kreis Goldap in der Republik Polen und der Stadt Ikaalinen in Finnland. Diese Kontakte bringen immer wieder neue Impulse ins Kultur-, Gemeinschafts- und Wirtschaftsleben.

Festhaus Rahkola Nebengebäude Ikaalinen © Stadt Ikaalinen© Stadt Ikaalinen


Kreis Goldap Wappen des Kreises Goldap © Kreis Goldap© Kreis Goldap

Der Kreis Goldap gehört zur Woiwodschaft Ermland-Masuren im nördostlichen Teil Polens und grenzt an die russische Exklave Kaliningrad (Kreis Goldap im Internet). Die Partnerschaft wurde in 2010 urkundlich begründet. Zur offiziellen Feier reiste eine polinische Delegation um Landrat Jaroslav Podziewski an. Kontakte, die auch zwischen der Hansestadt und der Stadt Goldap bestehen, gibt es bereits seit über zehn Jahren.

Wirtschaft, Tourismus und Politik im Kreis Goldap

Seit 1990 erlebt der Kreis Goldap einen stetigen Wirtschaftswachstum. Viele Gebäude, die nach 1945 vollkommen zerstört waren, wurden restauriert oder nach alten Bauplänen neu aufgebaut. Nicht zuletzt durch diese Maßnahmen wurde die Stadt Goldap im Jahr 2000 zur Kurstadt ernannt.

Aquädukt bei Dubeninki © Hansestadt Stade© Hansestadt Stade

Die Landschaft des Kreises ist geprägt durch viele Berge, Wälder und Seen und immer einen Besuch wert. Des Weiteren gibt es im Kreis Goldap viele altertümliche Kirchen, die gut erhalten sind und somit an vergangene Zeiten erinnern. Der Kreis Goldap verfügt über eine natürliche Landschaft, die viele Freizeitmöglichkeiten bietet: Die Ursprünglichkeit einer unberührten Waldlandschaft erfährt man bei einem Ausflug in die Rominter Heide, die Masurische Seenplatte mit ihren zahlreichen Seen lädt zu Wassersportaktivitäten ein und Baudenkmale wie das Viadukt in der Nähe von Dubeninki sind Zeitzeugen historischer Bedeutung.

Beurkundung der Partnerschaft © Landkreis Stade© Landkreis Stade

Erreichbarkeit

Die Kreisstadt Goldap ist mit dem PKW in rund 15 Stunden zu erreichen. Die Fahrtstrecke beträgt ca. 1.100 km und führt über Hamburg vorbei an Berlin, Stettin, Bydgoszcz und Olsztyn nach Goldap. Alternativ kann ab Hamburg ein Direktflug nach Warschau gebucht werden. Warschau ist dann innerhalb von 1 1/2 Stunden erreicht. Von dort geht es weiter per PKW in knapp 5 Stunden ins ca. 300 km entfernte Goldap.

Eine Ansicht der Stadt Goldap © Hansestadt Stade© Hansestadt Stade


Stadt Ikaalinen

Die Stadt Ikaalinen liegt in der Verwaltungsgemeinschaft Nordwestpirkanmaa in Westfinnland unmittelbar am See Kyrösjärvi (Ikaalinen im Internet). In 2010 konnte auf eine 25jährige Partnerschaft zurück geblickt werden, die aus persönlichen Kontakten der damals handelnden Personen entstanden ist. Nach wie vor lebt die Partnerschaft insbesondere von Freundschaften, die im beiderseitigen Einvernehmen den offiziellen Begegnungen vorgehen.

Zeichen des freundschaftlichen Miteinanders: Die Stadt Ikaalinen und der Landkreis Stade haben bekundet, die 25jährige Partnerschaft weiter zu führen. © Landkreis Stade© Landkreis Stade

Wirtschaft, Tourismus und Politik in Ikaalinen

Die westfinnische Stadt Ikaalinen gehört der Verwaltungsgemeinschaft Nordwestpirkanmaa an und liegt in der Landschaft Pirkanmaa. Ikaalinen ist als größter Kurort Finnlands bekannt. Das Kurbad ist der größte regionale Arbeitgeber und ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.

Touristen kommen in Ikaalinen voll auf ihre Kosten. Die Stadt ist Teil der historischen Landschaft Satakunta, der nahegelegene Kyrösjärvi-See lädt zum Baden ein, ein Besuch im finnischen Nationalpark verspricht Spaß für die ganze Familie. Entspannen lässt es sich dann zum Beispiel im Sommerhotel in der Stadtmitte, im Feriendorf des Kurbadgebietes, oder in einem von über 2300 Sommerhäusern. Für die erlebnisorientierten Besucherinnen und Besucher bietet Ikaalinen sogar Übernachtungen auf Bauernhöfen an!

Kurzentrum Ikaalinen © Stadt Ikaalinen© Stadt Ikaalinen

Erreichbarkeit

Wer einmal selbst nach Ikaalinen reisen möchte, der nimmt am besten die Flugroute von Bremen nach Tampere, Finnland. Von dort aus geht es dann auf die Nationalstraße 3 in Richtung Vaasa. Nach rund 50 Kilometern Fahrt hat man Ikaalinen erreicht.

Kyrösjärvi-See mit Sportbooten © Stadt Ikaalinen© Stadt Ikaalinen

Ansprechpartner für Austauschprogramme der Berufsbildenden Schulen und der Kreisjugendmusikschule mit der Stadt Ikaalinen sind

Dr. Jörg Rode
BBS II Stade
Glückstädter Straße 13
21682 Stade
Tel. 04141 492-211
E-Mail

Herr Raschen
Kreisjugendmusikschule Stade e.V.
Kehdinger Mühren 1
21682 Stade
Tel. 04141 3814
E-Mail


Ansprechpartner/in
Landrat Michael Roesberg (Partnerschaften mit dem Kreis Goldap und der Stadt Ikaalinen)
Gebäude A, Zimmer A001
Am Sande 2
21682 Stade
Telefon: 04141 12-1000
Telefax: 04141 12-1002
E-Mail:
photo
zurück