Landkreis Stade

Inhalt

Frühe Hilfen Angebot

zuklappenAllgemeine Informationen

Frühe Hilfen im Landkreis Stade

Die Geburt eines Kindes bringt neben der Freude auch viele Fragen und Unsicherheiten in der neuen Lebenssituation mit sich. Die Frühen Hilfen stehen Familien mit kleinen Kindern bis zum dritten Lebensjahr mit unterschiedlichen Angeboten zur Seite:

  • Begleitung in belastenden Lebenssituationen vor und nach der Geburt durch die Fachkräfte der Frühen Hilfen (Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenschwestern und Familienhebammen)
  • Aufsuchende Frühchenberatung
  • Beratung im Umgang mit dem Baby
  • Eltern-Baby-Kurse

Um einen Eindruck der Frühen Hilfen zu bekommen, schauen Sie sich gerne den kurzen Filmbeitrag weiter unten an. Sie finden ihn auch über die Suchleiste unter dem Suchbegriff „Elternfilm Frühe Hilfen“.

Netzwerk Frühe Hilfen

Mit dem 2012 in Kraft getretenen Bundeskinderschutzgesetz wurden alle Berufsgruppen, die mit werdenden Eltern oder mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr arbeiten, dazu aufgefordert, sich zu vernetzen und Kooperationsstrukturen vorabzubringen. Damit dies möglich ist, wurden Rahmenbedingungen für verbindliche Netzwerkstrukturen geschaffen.

Das Netzwerk Frühe Hilfen im Landkreis Stade ist eine professionsübergreifende Arbeitsgruppe und legt sein besonderes Augenmerk auf das gesunde und gewaltfreie Aufwachsen von Säuglingen und Kleinkindern.

Es hat folgende Aufgaben:

  • Gegenseitige Information über die jeweiligen Aufgaben, Abläufe und Angebote
  • Ein fachübergreifender Blick auf das Thema Kinderschutz
  • Gestaltung verbindlicher Kooperationsstrukturen
  • Schaffung von Handlungssicherheit und Transparenz
  • Kooperative Weiterentwicklung von niedrigschwelligen Angeboten
  • Abstimmung von Übergängen im Sinne einer Präventionskette
  • Entwicklung von Verfahrensstandards

Das Netzwerk Frühe Hilfen ist daher eine sehr „buntes“ und lebendiges Gremium, in dem u.a. Angehörige von Heilberufen, Vertreter des Jobcenters, des Kinderschutzbundes oder der Schwangerenberatung an einem Tisch sitzen, um gemeinsam aus verschiedenen Blickwinkeln die Voraussetzungen für ein gesundes Aufwachsen von Kindern und ein gutes Eltern-Kind-Verhältnis weiterzuentwickeln und interdisziplinäre Reibungspunkte bzw. Schnittstellen zu optimieren.

Welche Gebühren fallen an?
Was sollte ich noch wissen?

Ansprechpartner/in
Frau KlapperStandort anzeigen
Amt für Jugend und Familie, Zimmer 141 // EG
Heidbecker Damm 26
21684 Stade
Telefon: 04141 12-5181
zurück