Landkreis Stade

Inhalt

Wasserrechtliche Genehmigung für bauliche Anlagen an Gewässern: Erteilung

zuklappenAllgemeine Informationen

Bei Errichtung, Veränderung oder Beseitigung von baulichen Anlagen und Gebäuden an, in, unter oder über oberirdischen Gewässern und im Uferbereich wird eine wasserrechtliche Genehmigung benötigt. Dies gilt nur für bauliche Anlagen, die keiner sonstigen behördlichen Zulassung (z.B. bau- oder bergrechtliche Genehmigung) bedürfen.

Die Genehmigung kann mit Auflagen und Bedingungen erteilt werden.

Die Genehmigung wird nicht erteilt, wenn das Vorhaben den Wasser- oder Naturhaushalt, das Landschaftsbild oder sonstige Belange des Wohls der Allgemeinheit wesentlich beeinträchtigt.

Keiner wasserrechtlichen Genehmigung bedürfen Anlagen, die der erlaubnispflichtigen Benutzung, der Unterhaltung oder dem Ausbau des Gewässers dienen.
 

In festgesetzten Überschwemmungsgebieten kann neben der Genehmigung nach § 57 NWG auch eine Genehmigung nach § 78 WHG erforderlich werden.

An wen muss ich mich wenden?
Welche Gebühren fallen an?
Welche Fristen muss ich beachten?
Was sollte ich sonst noch wissen?
Bemerkungen
zurück

Infospalte

Ansprechpartner

Ansprechpartner