Landkreis Stade

Inhalt

Ausländerangelegenheiten - Arbeiten in Deutschland für Menschen aus den "Westbalkan" - Ländern

zuklappenAllgemeine Informationen

Nach einer Änderung der Beschäftigungsverordnung haben Menschen aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien („Westbalkan“-Länder) jetzt die Möglichkeit, ab dem 01.01.2016 bis einschließlich 2020 einfacher in Deutschland eine Arbeit aufzunehmen.

Dafür müssen sie nach dem 24. Oktober 2015 unverzüglich – also so schnell wie möglich – Deutschland verlassen, wenn sie nach dem 1. Januar und vor dem 24. Oktober 2015 hier einen Asylantrag gestellt haben.

In ihrem Heimatland können sie dann in der dortigen deutschen Botschaft einen Antrag auf eine Aufenthaltserlaubnis für Deutschland stellen. Voraussetzungen sind ein konkretes, verbindliches Stellenangebot, für die freie Stelle darf niemand aus Deutschland oder der EU zur Verfügung stehen und der Verdienst darf nicht niedriger sein als bei einem vergleichbaren Arbeitnehmer. Besondere Qualifikationen sind nicht erforderlich.

Interessierten Bürgern der benannten Staaten wird empfohlen, so schnell wie möglich die Heimreise anzutreten.

Weitere Informationen erhalten sie bei der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) – Hotline-Nummer: 0049 228 713-1414 (nur auf Deutsch/Englisch).

Entsprechende Informationen erhalten sie mehrsprachig auch über das Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.


Ansprechpartner/in
Landkreis Stade
Am Sande 2
21682 Stade
Telefon: 04141 12-0
Telefax: 04141 12-1025
E-Mail: Homepage: ww­w.­land­kreis-sta­de.de
Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr und
14.00 - 15.30 Uhr

Mittwoch, Freitag 08.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag 08.00 - 17.00 Uhr 
zurück