Landkreis Stade

Inhalt

Vorlage - 2013/0227  

Betreff: Sachstandsbericht Klimaschutz - Umfrage zu kommunalen Klimaschutzaktivitäten
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Regionalplanung und Umweltfragen
15.05.2013 
Sitzung des Ausschusses für Regionalplanung und Umweltfragen zur Kenntnis genommen   
Anlagen:
Anlage zum Beschlussvorschlag 15.05.2013  

Beschlussvorschlag

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss nimmt den Sachstandsbericht sowie das Ergebnis der Umfrage zu den kommunalen Klimaschutzaktivitäten zur Kenntnis.             

 

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Aufgrund der Beratungen im Fachausschuss für Regionalplanung und Umweltfragen am
21. November 2012 werden nachfolgend zusammenfassend einerseits die Klimaschutz-aktivitäten des Landkreises Stade und andererseits das Ergebnis einer Umfrage zu laufenden und kommenden Aktivitäten der kreisangehörigen Gemeinden bzw. benachbarter Landkreise dargestellt:

1.              Klimaschutzbericht

Der Landkreis Stade verfolgt im Rahmen seiner Zuständigkeiten und den begrenzt zur Verfügung stehenden Mitteln mit seiner „Initiative für den Klimaschutz in der Stader Region“ (kurz: KlimaStaR) das Ziel, einen Beitrag zur Verlangsamung des Prozesses der globalen Klimaerwärmung zu leisten. Mit dem ersten Klimaschutzbericht 2009 wurde der Einstieg in die Klimaschutzarbeit des Landkreises gefunden. Darin wurden verschiedene Handlungsfelder  herausgearbeitet, vorgenommene klimarelevante Maßnahmen zusammengestellt und Empfehlungen für Aktivitäten der verschiedenen Akteure (Verwaltungen, Unternehmen, Bürger) im Rahmen der Handlungspotentiale gegeben.

2.              Maßnahmengefüge des Landkreises Stade

Das im Rahmen des Klimaschutzberichtes und in Anlehnung an die Klimaschutz-Ausstellung der Metropolregion Hamburg erarbeitete allgemeine Maßnahmengefüge für den Landkreis Stade umfasst sowohl Minderungsmaßnahmen der Klimaerwärmung (Mitigation) als auch Anpassungsstrategien an die Folgen des Klimawandels (Adaptation) und ist auf der Homepage des Landkreises Stade unter www.landkreis-stade.de einzusehen.

3.              Klimaschutz in der Regionalplanung

Bei der Neuaufstellung des Regionalen Raumordnungsprogramms des Landkreises Stade, die zurzeit erarbeitet wird, wurden Klimaschutzaspekte in verschiedenen Planungsbereichen und in den Umweltbericht eingearbeitet.

Insbesondere wurde anhand von Ausschluss- und Abstandskriterien eine flächendeckende Potentialflächenanalyse für Vorranggebiete Windenergie durchgeführt. Die sich daraus ergebenden umweltgeprüften Potentialflächen für Windenergie wurden in die Neuaufstellung des RROP 2013 aufgenommen.

4.              Klimaschutz-Teilkonzept für die kreiseigenen Liegenschaften und Schulen

Durch Nachhaltigkeit bei Planung und Bauen, Energie sparen, energetisch effiziente Modernisierung / Nutzung des Gebäudebestandes und eine vermehrte Nutzung regenerativer Energiequellen hat der Landkreis Stade auf der Grundlage seines Klimaschutz-Teilkonzeptes 2010 für die kreiseigenen Liegenschaften und Schulen bereits erhebliche Einsparerfolge erzielt, die gleichzeitig auch zur Haushaltskonsolidierung beitragen. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat  dieses Klimaschutz-Teilkonzept des Landkreises Stade mit einer nicht rückzahlbaren Zuwendung in Höhe von 80% der zweckgebundenen Ausgaben im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

5.              Energiesparprojekt „Fifty-fifty“ für Schulen des Landkreises Stade

Die vorgenannten Maßnahmen sollen durch die pädagogische und technische Einführung des Energiespar-Modells „Fifty-fifty“ für Schulen flankiert werden. Der Landkreis Stade möchte den 10 teilnehmenden Schulen in seiner Trägerschaft eine Motivation zum Energie sparen bieten. An den Schulen sind Energie-Teams gegründet und Energiebeauftragte benannt worden, die in den nächsten 3 Jahren herausarbeiten, an welcher Stelle in ihrer Schule Energie eingespart werden kann. Ziel der Initiative „Fifty-fifty“ ist es, durch klimafreundliches Nutzerverhalten den CO2-Ausstoß an den Schulen des Landkreises Stade weiter zu senken und gleichzeitig Energiekosten einzusparen. Für „Fifty-fifty“ steht bis 31.05.2015 eine 65%ige Förderung durch das Bundes-Umweltministerium zur Verfügung.

6.              Umfrage zu kommunalen Klimaschutzaktivitäten

Mit Bezug auf die Beratungen der Fraktionsanträge der SPD und der Grünen auf Erstellung eines Integrierten Klimaschutzkonzeptes im Fachausschuss am 21.11.2012 sowie im Kreisausschuss am 26.11.2012 wurde durch die Verwaltung zunächst eine Umfrage zu den kommunalen Klimaschutzaktivitäten bei allen kreisangehörigen Gemeinden und bei benachbarten Landkreisen durchgeführt, um einerseits einen aktuellen Überblick der einzelnen Aktivitäten zu erhalten und andererseits weitere sinnvolle Maßnahmenschritte auf Kreisebene beraten zu können.

Die wesentlichen Ergebnisse der Umfrage werden in der Sitzung vorgestellt und umfassen u.a. nachfolgende Themen:

-       Integrierte Klimaschutzkonzepte bzw. Klimaschutz-Teilkonzepte

-       Gebäudebewirtschaftung bzw. Liegenschaften einschl. Energiemanagement (Energieberichte)

-       fachliche bzw. räumliche Sonderprojekte, Sonderprojekte - Wirtschaft

-       Bildungsinitiativen – Öffentlichkeitsarbeit.

Die Ergebnisse der Umfrage sind in der anliegenden Übersicht zusammenfassend dargestellt.

Daraus ergibt sich, dass die Städte und Gemeinden im Landkreis Stade bereits vielfältige Aktivitäten begonnen haben und dass auf der lokalen Ebene durch Konzepte auch eine umfassende Betrachtung der örtlichen Möglichkeiten erfolgt.

Darüber hinaus hat die Landesregierung angekündigt, eine Landesenergie- und Klimaschutzagentur zu gründen, die Landeskompetenz bündeln, eine Beratungsfunktion wahrnehmen und eng mit der kommunalen Ebene kooperieren soll.


 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage zum Beschlussvorschlag 15.05.2013 (181 KB)      
Stammbaum:
2013/0227   Sachstandsbericht Klimaschutz - Umfrage zu kommunalen Klimaschutzaktivitäten   Planungsamt   Sitzungsvorlage
2013/0227-01   Aktualisierung des Klimaschutzberichtes 2014 Fraktionsanträge der SPD und Grünen auf Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes   Planungsamt   Sitzungsvorlage