Landkreis Stade

Inhalt

Vorlage - 2020/1377  

Betreff: Anmietung von Büroräumen für Zwecke der Landkreisverwaltung (Gesundheitsamt)
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Berichterstatter/in:KBR'in Pönitz
Federführend:Amt für Gebäudewirtschaft Bearbeiter/-in: Schlichting, Petra
Beratungsfolge:
Bau- und Wegeausschuss Beratung
25.02.2020 
Sitzung des Bau- und Wegeausschusses ungeändert beschlossen   
Kreisausschuss Entscheidung

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der Anmietung von Innenstadt nahen Büroflächen in einer Größenordnung von 600 qm wird zugestimmt.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Bei der Landkreisverwaltung besteht im Bereich des Gesundheitsamtes ein Flächenbedarf, der am Standort Heckenweg 7 zukünftig nicht abgedeckt werden kann.

 

Die Abfrage und Bedarfsermittlung im Zusammenhang mit der Kündigung in dem Gebäude der damaligen Stader Saatzucht, zeigte einen akuten Raumbedarf auf. Im Jahre 2017/2018 wurde noch mit der Möglichkeit gerechnet, das Gebäude der benachbarten Deutschen Rentenversicherung zu erwerben. Diese Immobilie wurde in einem Bieterverfahren mit Höchstangebot veräußert. Der Landkreis Stade musste allerdings in dem Verfahren 2018 aussteigen, da nach der ersten Runde die vorliegende Gebotshöhe nicht mehr überboten werden konnte.

 

Somit bezog das Gesundheitsamt als Übergangslösung mit einigen Abteilungen die Räume in der Großen Schmiedestraße 1-3. Außerdem wurde beschlossen, die Aufstockung der Röntgenabteilung im Heckenweg 7 durchzuführen.

 

Diese Aufstockung wird allerdings nicht den Gesamtraumbedarf des Gesundheitsamtes abdecken. Die Räumlichkeiten in der Großen Schmiedestraße können nur temporär genutzt werden. Zum einen ist das Gebäude nicht barrierefrei und zum anderen ist der Sanierungsbedarf, besonders in Bezug auf energetischer Sanierung, enorm groß, so dass bereits mit Kreistagsbeschluss von 03.03.2014 (s. Vorlage 2014/0353) die Entscheidung zur Veräußerung der Gebäude Große Schmiedestraße 1-3 und 5 getroffen wurde.

 

Mit dem Neubau des Verwaltungsgebäudes „Am Staatsarchiv“, deren Fertigstellung für 2022 geplant ist, würden die meisten Anmietungen von Büroflächen zur Nutzung der Landkreisverwaltung – Jugendamt (Heidbecker Damm und Holzstraße) in 2022 aufgelöst werden. Diese Anmietungen sind von Zuschnitt und Lage für Zwecke des Gesundheitsamtes ungeeignet. Somit wäre ein gewisses Maß an Anmietungen frei, um ein wirtschaftlich ausgewogenes Verhältnis von Eigentum und Anmietungen zu erzielen.

 

Für das Gesundheitsamt besteht ein Fehlbedarf von ca. 600 qm Fläche. In dieser Flächenermittlung können zusammenhängende Abteilungen des Gesundheitsamtes untergebracht werden. Es wird versucht in einem fußläufigen Umfeld und innenstadtnah diesen Bedarf durch Anmietung auszugleichen. Es gibt bereits aktuelle Neubauplanungen für ein Büro- und Verwaltungsgebäude im Bahnhofsumfeld seitens eines Investors. Dort wäre eine Anmietung seitens des Landkreises denkbar. Die Landkreisverwaltung möchte in die Verhandlung zur Anmietung einer Fläche von 600 qm zur marktüblichen Preisen einsteigen.

 

Weitere Erläuterungen erfolgen im Rahmen der Ausschusssitzung.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2