Landkreis Stade

Inhalt

Auszug - Offene Ganztagsschulen in Buxtehude - mündlicher Bericht der Stadtverwaltung Buxtehude zum Angebot in Grundschulen  

gemeinsamen Sitzung des Jugendhilfeausschusses und des Ausschusses für Schule und Bildung
TOP: Ö 5
Gremien: Jugendhilfeausschuss, Ausschuss für Schule und Bildung Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 26.02.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:00 - 18:00 Anlass: Sitzung
Raum: Jugendhaus am Vorwerk
Ort: Vorwerkstraße 20, 21680 Stade
 
Wortprotokoll

Frau Biesenbach begrüßt die Erste Stadträtin der Stadt Buxtehude, Frau Oldenburg-Schmidt. Anschließend trägt Frau Oldenburg-Schmidt mit Unterstützung einer PowerPoint-Präsentation vor, wie die offenen Ganztagsschulen (OGS) in den Grundschulen der Stadt Buxtehude entwickelt wurde. Sie stellt das Konzept als Meilenstein in der Bildungslandschaft vor. Über die OGS ist die pädagogische Arbeit von Schule und Hort zusammengebracht worden. Dabei wurden Vereine und Verbände bei der Entwickung einbezogen. Im Ergebnis ist ein Rahmenkonzept entwickelt worden, was die Anschlussfähigkeit zwischen Schule und Hort  sicherstellt. Die Kinder müssen für mindestens 3 Tage angemeldet werden. Das Angebot besteht an 5 Tagen. Außerdem können Randzeiten und eine Ferienbetreuung in Anspruch genommen werden. Die Kosten sind über eine Satzung festgelegt. Die Zusammenarbeit mit den Schulen ist über  Kooperationsverträge geregelt. Insgesamt nehmen ca. 40 % das Angebot an. Die Stadt Buxtehude hat für 2013 einen Zuschussbedarf von 1,239 Mio. € veranschlagt.

 

In einer sich anschließenden Aussprache wird das Angebot von den Ausschussmitgliedern begrüßt. Hervorgehoben wird, dass Synergieeffekte in der pädagogischen Arbeit zwischen Erziehern und Lehrkräften freigesetzt werden. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird verbessert. Frau Biesenbach fasst zusammen, dass das vorgestellte Konzept eine gute Orientierung für ähnliche Vorhaben im Landkreis darstellt.