Landkreis Stade

Inhalt

Auszug - Anlage für Fahrsicherheitstrainings im Landkreis Stade - Prüfungsergebnisse  

Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Tourismus
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Tourismus Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 29.07.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 8:30 - 10:12 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Am Sande 2, 21682 Stade
2014/0418 Anlage für Fahrsicherheitstrainings im Landkreis Stade - Prüfungsergebnisse
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Berichterstatter/in:Dezernentin III Streitz
Federführend:Dezernat III Bearbeiter/-in: Streitz, Nicole
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Dezernentin Streitz verweist auf die mit der Einladung übersandte Sitzungsvorlage 2014/0418. Sie führt ergänzend aus, dass seit der letzten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Tourismus am 12.06.2014 für drei Gruppen von Schülern der Berufsbildenden Schulen im Landkreis Stade Fahrsicherheitstrainings auf dem ADAC-Gelände in Bremen organisiert worden sind. Diese Veranstaltungen seien von den Teilnehmern sehr positiv aufgenommen worden. Es sei daher eine Fortsetzung dieser Maßnahme geplant.

 

Kreistagsabgeordneter Ospalski (SPD-Fraktion) regt an, dass sich der Landkreis neben der in der Vorlage genannten Fa. Karl Meyer AG auch noch bei anderen Unternehmen über deren Interesse an der Einrichtung eines Geländes für die Veranstaltung von Fahrsicherheitstrainings erkundigt. Die Organisation der Fahrsicherheitstrainings in Bremen sei zwar zu begrüßen. Ziel müsse es aber sein, die Wertschöpfung im Landkreis Stade zu erzielen und dafür innovative Konzepte zu unterstützen.

 

Kreistagsabgeordneter Koch-Böhnke (DIE LINKE.) empfiehlt für den Fall, dass ein Fahrsicherheitsgelände im Landkreis Stade nicht errichtet wird, mit den Fahrschulen über die Möglichkeit der Teilnahme an den außerhalb des Landkreises Stade angebotenen Fahrsicherheitstrainings zu sprechen.

 

Herr Pusswald (hinzugewähltes Mitglied) verweist auf die Straßenverkehrs-Genossenschaft (SVG) mit Sitz in Ottenbeck. Diese nutzten für ihre Trainings den Flugplatz in Rotenburg. Ggf. bestehe daher die Möglichkeit, für Fahrsicherheitstrainings im Landkreis Stade auch Flächen des Flugplatzes in Agathenburg benutzen.

 

Kreistagsabgeordnete Pfaffenberger (SPD-Fraktion) regt an, bei den Gesprächen über die Anlage eines Fahrsicherheitsgeländes auch den ADAC einzubeziehen. Ggf. könne sich dieser an einer entsprechenden Anlage beteiligen.

 

Dezernentin Streitz erklärt, dass die Fa. Karl Meyer AG initiativ an den Landkreis Stade herangetreten ist. Nach einer eingehenderen Prüfung habe das Unternehmen für sich festgestellt, dass das Vorhaben unwirtschaftlich wäre. Die Planungen seien daher von Seiten des Unternehmens eingestellt worden. Im Rahmen der Planungen habe es, zum Teil vermittelt durch die Kreisverwaltung,  Gespräche mit Vertretern des ADAC sowie der Verkehrswacht gegeben. Zudem sei der Fahrlehrerverband beteiligt worden, so dass davon auszugehen sei, dass alle Fahrschulen ausreichend informiert worden seien. Die Anregungen von Kreistagsabgeordnetem Ospalski (SPD-Fraktion) und Herrn Pusswald (hinzuwähltes Mitglied) sollen umgesetzt werden.

 

Kreistagsabgeordneter Ospalski (SPD-Fraktion) beantragt, den in der Sitzungsvorlage vorgesehenen Beschlussvorschlag dahingehend zu ergänzen, dass die Landkreisverwaltung gebeten wird, das Thema Fahrsicherheitstraining weiter zu verfolgen.

 

Stellvertretende Vorsitzende Bade stellt den entsprechend geänderten Beschlussvorschlag zur Abstimmung.


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig.