Landkreis Stade

Inhalt

Auszug - Bildungsregion Landkreis Stade; Sachstand  

Sitzung des Ausschusses für Schule und Bildung
TOP: Ö 7
Gremium: Ausschuss für Schule und Bildung Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 29.08.2013 Status: öffentlich
Zeit: 15:00 - 16:15 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Am Sande 2, 21682 Stade
2013/0265 Bildungsregion Landkreis Stade; Sachstand
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Berichterstatter/in:EKR Dr. Lantz
Federführend:Amt für Wirtschaft, Verkehr und Schulen Bearbeiter/-in: Baak, Kai-Ulrich
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Erster Kreisrat Dr. Lantz resümiert das bisherige Vorgehen des Landkreises betreffend die Weiterentwicklung der Bildungsregion Landkreis Stade. Durch die Teilnahme an dem vom Bund geförderten Programm "Lernen vor Ort" und den Aufbau des Bildungsbüros sind Kooperationsstrukturen aufgebaut worden. Nach dem Auslaufen der Förderung zum 31. August 2014 soll das Bildungsbüro in einem reduzierten Umfang weiter geführt werden. Der Landkreis soll zu einem herausragenden Bildungsstandort in der Metropolregion entwickelt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Steuerungsgruppe des Projektes "Lernen vor Ort" verschiedene Leitgedanken entwickelt, aus denen sich unterschiedliche Leitziele ergeben. Hieraus  lassen sich Handlungsfelder ableiten, insbesondere zu den Themen "Übergänge gestalten", "Fachkräfte sichern", "Bildungsqualität" und "Unterstützung" (vgl. dem Protokoll beigefügtes Schaubild). Im Rahmen der Bildungskonferenz 2013, die am 12. September 2013 stattfindet, sollen zu diesen Themenfeldern konkrete Erst- und Folgeprojekte sowie Empfehlungen, Vorschläge und Ideen erarbeitet werden.

 

Kreistagsabgeordnete Männich-Polenz (GRÜNE-Fraktion) begrüßt, dass das Bildungsbüro - wenn auch in abgewandelter Form - fortgeführt werden soll.

 

Zur Fortführung des Bildungsbüros erkundigt sich Kreistagsabgeordneter Hemke (GRÜNE-Fraktion) danach, wann über die finanziellen Auswirkungen beraten werden soll.

 

Diesbezüglich erklärt Erster Kreisrat Dr. Lantz, dass die Förderung durch den Bund noch bis zum 31. August 2014 läuft. Im Rahmen der Haushaltsplanberatungen 2014, die im Ausschuss für Schule und Bildung im November 2013 stattfinden, sowie im Rahmen des Stellenplanes wird der finanzielle Aspekt einfließen.

 

Kreistagsabgeordneter Hemke (GRÜNE-Fraktion) betont, dass der Landkreis in den letzten Jahren gute Chancen genutzt und Mitstreiter/innen gefunden hat. Dies muss weiterhin unterstützt und fortgeführt werden.

 

Zur zukünftigen Besetzung des Bildungsbüros fragt Kreistagsabgeordneter Krusemark (CDU-Fraktion) nach, ob mit den Mitarbeiterinnen bereits Gespräche geführt worden sind.

 

Erster Kreisrat Dr. Lantz teilt mit, dass den Mitarbeiterinnen bewusst ist, dass "Lernen vor Ort" befristet ist. Die zurzeit 5,75 Stellen im Bildungsbüro wird der Landkreis nach einem Auslaufen der Förderung nicht weiter darstellen können. Gespräche sind bereits terminiert.

 

Auf Nachfrage von Kreistagsabgeordneter Ziebarth (SPD-Fraktion), ob der Bund u. U. seine Förderung fortführt, entgegnet Erster Kreisrat Dr. Lantz, dass das Projekt Lernen vor Ort nicht weiter gefördert wird. Allerdings hat der Bund erklärt, sich stärker im Bereich Bildung engagieren zu wollen. Der Landkreis wird die Förderkulisse genau beobachten und - wenn möglich - wieder Drittmittel akquirieren.

 

Zum Sachstand wird in den nächsten Sitzungen des Ausschusses für Schule und Bildung weiter berichtet.


             

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Schaubild Strategie Bildungsregion (291 KB)