Landkreis Stade

Inhalt

Auszug - Antrag der Kreistagsabgeordneten Fischer (FDP) vom 28.06.2013 betr. "Resolution für einen nachhaltigen Schutz vor Hochwasser an der Este"  

Sitzung des Ausschusses für Regionalplanung und Umweltfragen
TOP: Ö 8
Gremium: Ausschuss für Regionalplanung und Umweltfragen Beschlussart: abgelehnt
Datum: Mi, 21.08.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 8:30 - 11:15 Anlass: Sitzung
Raum: Großer Sitzungssaal
Ort: Am Sande 2, 21682 Stade
2013/0272 Antrag des Kreistagsabgeordneten Fischer (FDP) vom 28.06.2013 betr. "Resolution für einen nachhaltigen Schutz vor Hochwasser an der Este"
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Federführend:Umweltamt Bearbeiter/-in: Bode, Hans-Hermann
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

KA Fischer fordert eine Resolution zur Erarbeitung und Umsetzung eines ganzheitlichen Hochwasserschutzkonzeptes an der Este und verweist dabei auf eine Resolution, die kürzlich der Landkreis Lüneburg für die Elbe gefasst hat. Er begründet seinen Antrag vom 28.06.2013.

 

KA Hansen weist darauf hin, dass die Elbe nicht mit der Este vergleichbar ist. An der Este stehen im Oberlauf keine geeigneten Retentionsflächen zur Verfügung, diese können auch nicht geschaffen werden. Die Stadt Buxtehude hat zum Hochwasserschutz eine Entscheidung getroffen. KA Hansen sieht keinen Anlass und keine Notwendigkeit für ein Tätigwerden des Landkreises Stade.

 

KA Detje ist der Ansicht, dass mit Resolutionen zurückhaltend umgegangen werden sollte. Im Übrigen weist er darauf hin, dass der NLWKN zuständig und auch bereits tätig geworden ist. Es sollte abgewartet werden, zu welchen Ergebnissen diese Behörde kommt. KBR Bode bestätigt dieses. Der NLWKN kümmert sich um das Hochwasserrisikomanagement und wird im Herbst mehrere Veranstaltungen zu diesem Thema durchführen. Die Risikogebiete werden in ihrer Ausdehnung in Hochwasserrisiko- und gefahrenkarten dargestellt.

 

KA Wein-Wilke befürwortet im Prinzip den Antrag des KA Fischer und weist auf negative Erfahrungen mit dem NLWKN hin.

 

KA Lefers kritisiert den im Antrag verwendeten Begriff „Resolution". Er erwartet eine ganzheitliche Betrachtung, insbesondere eine Renaturierung im Oberlauf, gegen die seiner Meinung nach aus naturschutzrechtlichen Gründen nichts einzuwenden ist. Er spricht sich vehement gegen Polderflächen im Unterlauf aus und schlägt die Errichtung eines Mündungsschöpfwerkes vor.

 


Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen: 2             

Nein-Stimmen: 9             

Enthaltungen: 0             


Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Antrag des Kreistagsabgeordneten Fischer (FDP) vom 28.06.2013 betr. "Resolution für einen nachhaltigen Schutz vor Hochwasser an der Este" (249 KB)